Roadtrip mit Kindern: Tipps für den perfekten Familienurlaub

Unterwegs mit Kindern

Roadtrips sind für viele Familien ein beliebter Weg, um in den Urlaub zu fahren. Tatsächlich ziehen es gerade Familien mit Kindern im Sommer vor, das Chaos am Flughafen zu vermeiden und für den Sommerurlaub oder den Ausflug am Wochenende ins Auto zu steigen. Ein Roadtrip mit Kindern als Familie kann zu einem tollen gemeinsamen Abenteuer werden, das Jung und Alt zusammenschweißt. Schließlich ist er eine hervorragende Gelegenheit, Zeit mit euren Kindern zu verbringen und dabei Neues zu entdecken. Allerdings bringt die lange Zeit, die die Kinder im Auto verbringen müssen, durchaus Herausforderungen mit sich. Jüngere Kinder langweilen sich oft und werden unruhig vom vielen Sitzen, besonders wenn es über längere Zeit monoton über die Autobahn geht. Um sicherzustellen, dass ihr mit einen Roadtrip mit Kindern habt, der weniger Stress und mehr Spaß mit sich bringt, haben wir für euch ein paar essenzielle Tipps für die nächste Autofahrt mit der ganzen Familie.

GEMEINSAMES FAHREN BEDEUTET GEMEINSAMES PLANEN

Bezieht die Kinder am besten gleich von Anfang an in die Planung mit ein. Wenn Kinder bei der Auswahl des Reiseziels mithelfen, sind sie eher motiviert und hilfreich, weil sie selbst in die Planung investiert haben. Sofern ihr die Möglichkeit habt, bietet euren Kindern einige Auswahlmöglichkeiten, die ihr euch als Eltern bereits zurechtgelegt habt. Manchmal ist das Ziel eurer Reise oder eures Ausflugs aber schon vorgegeben, zum Beispiel wenn ihr Freunde oder Verwandte besuchen fahrt. In diesem Fall könnt ihr die Kleinen aber dennoch für den Rest der Pläne, zum Beispiel Stopps auf dem Weg oder Raststätten, mit einbeziehen. Ein spezielles Familientreffen zur Planung kann dazu beitragen, den Roadtrip mit Kindern zu etwas ganz Besonderem zu machen und die Vorfreude zu steigern.

SO SORGT IHR FÜR DIE RICHTIGE UNTERHALTUNG AUF DEM RÜCKSITZ

  1. Im Zeitalter von Smartphones und iPads ist es leichter geworden, Kinder mit Spielen und Apps auf dem Handy oder Tablet zu beschäftigen. Das ist allerdings insgesamt wenig interaktiv für euch als Familie. Und auch vor dem Aufkommen elektronischer Unterhaltungsmöglichkeiten haben Eltern stets Wege gefunden, um ihre Kinder während der Fahrt zu unterhalten, damit sie sich nicht langweilen und im Auto unruhig werden.
  2. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist das Spielen von Ratespielen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“, bei dem der erste Spieler: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist…“, sagt und dann einen Hinweis auf etwas gibt, das er gerade sehen kann.
  3. Wenn ihr das Autokennzeichen-Spiel spielt, bei dem die Kinder erraten müssen, aus welcher Stadt ein Autokennzeichen kommt, könnt ihr euch die Zeit vertreiben und gleichzeitig Kindern im Schulalter helfen, die Namen aller Städte zu lernen. Nehmt auf jeden Fall etwas mit, womit sich die Kinder auf dem Rücksitz beschäftigen können.
  4. Ein kleiner Rucksack mit etwas guter mobiler Unterhaltung kann zum Beispiel magnetische Reisespiele, Bücher, kleine Spielzeuge, ein Notizbuch oder ein Malbuch mit Buntstiften enthalten. Es gibt auch eine Menge großartiger organisatorischer Ausrüstung und Gadgets, die ihr für euren Roadtrip mit Kindern im Handel kaufen könnt, um Chaos, Flecken und Unordnung auf dem Rücksitz zu reduzieren. Mehrere Unternehmen stellen Organisationstaschen und – Beutel mit Fächern zur Befestigung auf dem Rücksitz her, in denen ihr alle Snacks und Spiele eures Kindes sicher und sortiert aufbewahren könnt.
  5. Eine interessante Idee ist es auch, eine altmodische Papierlandkarte auf die Fahrt mitzunehmen, auf der die Kinder die Route mit einem Textmarker verfolgen können. Die Kinder lernen etwas über Geografie.
  6. Speichert für den Notfall bei einer sehr langen Fahrt auch ein paar Filme auf dem Smartphone oder Tablet, die sich die Kinder unterwegs anschauen können. Vielleicht können diese sogar inhaltlich mit dem Reiseziel in Verbindung stehen. Ladet Filme oder Hörbücher am besten vor der Reise vollständig herunter, damit ihr auch weiter hören oder schauen könnt, wenn die Internetverbindung des Geräts unterbrochen wird.
  7. Vergesst nicht, beim Fahren auf interessante Sehenswürdigkeiten oder Dinge am Wegesrand hinzuweisen. Die einfachsten Dinge wie Kühe und Pferde sind manchmal die effektivsten, um das Interesse der Kleinen zu wecken.

ROADTRIP MIT KINDERN: PAUSEN SIND WICHTIG UND MACHEN SPASS

 

Nehmt euch Zeit für Pausen. Nicht nur für die Kinder ist es wichtig, sich auf langen Autofahrten zwischendurch zu bewegen. Viele Rastplätze haben Spielplätze, manchmal auch Rasenflächen. Machen Sie ein paar Stopps, bei denen die Kinder für eine Weile aus dem Auto kommen und mindestens für 15 Minuten herumlaufen können. Eine im Auto mitgebrachte Frisbee-Scheibe oder ein Ball kann eine schöne Beschäftigung sein, um sich kurz auszutoben. Denkt auf jeden Fall daran, ein paar Snacks einzupacken. Achtet aber darauf, was ihr zum Essen und Naschen unterwegs mitnehmt. Fast-Food-Ketten sind schnell, relativ günstig und überall zu finden. Daher ist es so einfach, auf dem Roadtrip mit Kindern schnell in einen Fast-Food-Rausch zu geraten. Mit ein wenig Planung könnt ihr jedoch gesündere und preisgünstigere Optionen finden, die Kindern sicher gefallen werden. Recherchiert vorher gemeinsam und macht euch eine Liste mit gesünderen Restaurants, die auf dem Weg liegen.

Auch ein Picknick auf einem Rasthof ist eine schöne Art, Pause zu machen und den kleinen Hunger zu stillen. Füllt am besten eine kleine Kühlbox mit Wasser und Snacks, die leicht mit der Hand zu essen sind und keine Schmiererei verursachen. Ganze Äpfel und Babykarotten können für die ganze Familie ein leckerer, gesunder Snack sein. Wenn ihr oder euer Kind anfällig für Übelkeit beim Autofahren seid, behaltet im Hinterkopf, dass einige Lebensmittel die Übelkeit verschlimmern oder verbessern können. Ingwer, grüne Äpfel oder Pfefferminze können den Magen beruhigen, während scharfe Speisen ihn nur weiter reizen.

Mit etwas guter Planung ist es gar nicht so schwer, den Stressfaktor beim Roadtrip mit Kindern so klein wie möglich zu halten, sodass ihr alle zusammen ein tolles Erlebnis habt. Ein Roadtrip als Familie ist schließlich nicht nur eine langweilige Autofahrt, sondern ein Abenteuer, an dem alle mitwirken und teilhaben und an das ihr euch noch lange gerne erinnern werdet.


Beitrag teilen
Scroll to Top