Wunderbares Italien: Roadtrip Cinque Terre

Ein Roadtrip durch Cinque Terre

Die Cinque Terre ist die Perle der Küste Liguriens. Die fünf Dörfer an der italienischen Riviera gehören seit 1997 zum UNESCO-Welterbe und ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Kein Wunder, schließlich verbindet sich dort die raue Mittelmeerküste aufs Schönste mit menschlicher Siedlungskunst. Trotz seiner Popularität bewahrt sich Cinque Terre seine Ursprünglichkeit. Ein Roadtrip Cinque Terre lohnt sich für Touristen, die Wert auf Individualität legen. Im Folgenden geben wir euch Tipps und Informationen für euren Roadtrip Cinque Terre mit einem Mietwagen.

Infos auf einen Blick

3 bis 5 Tage

Reisedauer

Romantik

Zielgruppe

5 Stationen

entlang der Strecke

43,69 km

Gesamtdistanz

Highlights
  • 5 Dörfer, die zum UNESCO-Welterbe zählen
  • Raue Mittelmeerküste verbunden mit menschlicher Siedlungskunst
  • Steile Küsten und kurvige Strassen
  • Atemberaubende Ausblicke und Panoramen

Infos auf einen Blick

3 bis 5 Tage

Reisedauer

Romantik

Zielgruppe

5 Stationen

entlang der Strecke

43,69 km

Gesamtdistanz

Highlights
  • 5 Dörfer, die zum UNESCO-Welterbe zählen
  • Raue Mittelmeerküste verbunden mit menschlicher Siedlungskunst
  • Steile Küsten und kurvige Strassen
  • Atemberaubende Ausblicke und Panoramen

Fünf Dörfer, die verzaubern

In die einmalige Küstenlandschaft der Region Cinque Terre (übersetzt: “fünf Länder”) mit ihren schroffen Küsten und der charakteristischen Macchia-Vegetation schmiegen sich die fünf Dörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Jedes der Dörfer liegt in einem Taleinschnitt der Küstenbergkette. Alle für sich genommen stellen ein eindrucksvolles Zeugnis menschlicher Siedlungsbemühungen dar. Denn keineswegs beließen die Bewohner es bei reiner Zweckmäßigkeit, sondern schufen malerisch architektonische Panoramen, die optisch reizvoll sind.

Verbunden sind die Dörfer durch Wanderwege und kurvige Straßen. Mit dem Mietwagen werdet ihr zur Fülle das Gefühl genießen, durch die Berge entlang des Meeres zu fahren. Der Vollständigkeit halber sei die Bahnverbindung zwischen den fünf Ortschaften erwähnt. Diese verläuft überwiegend unterirdisch und eignet sich nicht für sehnsüchtige und genießerische Ausblicke. Solltet ihr den Leihwagen einmal stehen lassen und die Dörfer zu Fuß erkunden, so bietet die Bahn eine gute Rückfahrmöglichkeit.

Genua ist der ideale Start für euren Roadtrip Cinque Terre. Es ist die Hauptstadt der Provinz Ligurien. Es hat nicht nur einen der bedeutendsten Seehäfen des ganzen Mittelmeerraums, sondern verfügt mit dem Flughafen Christoforo Colombo über den Wichtigsten der Region. Dort mietet ihr schnell und problemlos ein Auto, mit dem die eigentliche Reise beginnt. Rund 90 Kilometer mit dem Auto sind es von Genua aus nach Monterosso, dem nördlichsten der fünf Dörfer. Zumindest wenn ihr den direkten Weg über die E80 (und eine bei Piana von dieser abzweigenden Verbindungsstraße ans Meer) nehmt.

 

Alternativ fahrt ihr durch malerische Ortschaften und an mitunter steilen Küsten entlang am Meer. Damit könnte euer erster Fahrtag allerdings schon komplett aufgebraucht werden. Überlegt euch am besten im Voraus, wofür ihr wie Zeit einplanen möchtet. Generell lohnt sich der Weg entlang der Küste, um besonders tiefe Einblicke in die Region Ligurien zu erhalten.

Monterosso

Kommt ihr mit dem Mietwagen aus Genua, landet ihr zuerst in Monterosso, dem größten der fünf Dörfer. Solltet ihr in einem Hotel unterkommen wollen, ist hier die beste Gelegenheit. Wenn ihr an Sandstränden liebt, solltet ihr hier einen längeren Aufenthalt einplanen. Der Sandstrand in Monterosso ist der einzige in der Region. Trotz der touristischen Infrastruktur lohnt sich ein Besuch der traditionellen Altstadt, die zahlreiche Reize für alle Sinne bereithält.

Vernazza

Nach Vernazza, das nächste Dorf, kommt ihr entweder zu Fuß über einen malerischen Wanderweg entlang der Küste oder über eine kurvenreiche Straße. Diese führt zunächst ins Hinterland und lohnt sich wegen der wilden Bergromantik. In Vernazza erwartet euch ein wunderschöner kleiner Hafen, der zum Baden einlädt. Genießt das kühle Nass, denn für eine kleine Weile werdet ihr euch vom Baden verabschieden.

Corniglia

Corniglia, das dritte Dorf, liegt als einziges der fünf nicht direkt am Wasser, sondern auf einer Klippe etwa 100 Meter über dem Meeresspiegel. Atemberaubende Blicke sind garantiert wie die Urtümlichkeit des Ortes. Corniglia ist die unberührteste der drei Ortschaften.

Manarola

Manarola hingegen bietet eines der bekanntesten und entsprechend meist fotografierten Panoramen der Region. Fast zu perfekt schmiegen sich die Häuser hinab bis ans Meer. Spätestens hier müsst ihr den Wagen für eine Weile stehen lassen. Wandert den berühmtesten Fußweg von Cinque Terre, die Via dell’ Amore, entlang der Küste bis ins etwa einen Kilometer entfernte Riomaggiore.

Riomaggiore

Riomaggiore bildet mit seinen traumhaften Farben einen herrlichen Abschluss eures Roadtrip Cinque Terre. Auch hier könnt ihr noch einmal an einem wildromantischen Strand baden, der allerdings nur Steine als Liegefläche bietet. Doch klar ist, wer sich für Cinque Terre entscheidet, mag das Raue und ist deshalb hier genau richtig.     Und dann…? Entweder es geht wieder zurück oder noch weiter entlang der Mittelmeerküste in die Toskana mit den fantastischen Städten Florenz, Siena und Pisa oder gar bis nach Rom. Wenn ihr allerdings die ligurische Küste lieb gewonnen habt, lohnt sich auch eine Erkundung der Gebiete westlich von Genua bis nach San Remo oder gar nach Frankreich, wo euch Nizza, Cannes und Saint-Tropez an der berühmten wie beliebten Côte d’Azur erwarten. Wie ihr euch auch entscheidet, euch stehen fantastische Möglichkeiten bei diesem Roadtrip Cinque Terre offen und ein Highlight jagt das andere. Fahrspaß, tolles Klima und Landschaften wie auf einem Gemälde: Herz, was willst du mehr?

Text: Ben Wolf

Road Trip teilen
Scroll to Top