Roadtrip Mallorca: Mit dem Auto den Süden entdecken

Mit dem Auto Mallorcas Süden entdecken: zwischen blauer Grotte und weißem Kap

Kennt ihr Mallorcas Süden schon? Das sind steile Küsten, karibische Strände und quicklebendige Märkte. Um diese facettenreiche Region zu erkunden, haben wir für euch eine tolle, abwechslungsreiche Route, die ihr hervorragend mit eurem Mietwagen von SIXT auf Mallorca abfahren könnt. Ein Abstecher zum größten Nationalpark Spaniens und zum heiligen Berg sind bei diesem kilometerträchtigen Ausflug ebenfalls dabei.

Infos auf einen Blick

1 bis 2 Tage

Reisedauer

Romantik

Zielgruppe

7 Stationen

entlang der Strecke

91,00 km

Gesamtdistanz

Highlights
  • Colonia Sant Jordi - Hippieflair mit Nationalpark
  • Es Trenc - die Karibik Mallorcas
  • Cap Blanc - der schönste Leuchtturm der Balearen
  • Randa - 3 Klöster und ein einmaliger Blick

Infos auf einen Blick

1 bis 2 Tage

Reisedauer

Romantik

Zielgruppe

7 Stationen

entlang der Strecke

91,00 km

Gesamtdistanz

Highlights
  • Colonia Sant Jordi - Hippieflair mit Nationalpark
  • Es Trenc - die Karibik Mallorcas
  • Cap Blanc - der schönste Leuchtturm der Balearen
  • Randa - 3 Klöster und ein einmaliger Blick

Los geht es in Colònia de Sant Jordi. Steigt doch als erstes mal in ein Boot. Der Ort ist nämlich Ausgangspunkt für Schiffstouren zum Archipel Cabrera mitsamt der Blauen Grotte. Die Überfahrt selbst dauert nur etwa 30 Minuten.

Colonia Sant Jordi

Cabrera, die Ziegeninsel, die umliegenden Inseln sowie das umgebende Meer bilden zusammen den größten Land- und Meeresnationalpark Spaniens – mit einer Größe von über 90.000 Hektar. Das Schutzgebiet ist Heimat vieler, auch bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Darunter sind bedeutende Korallenbänke, große Seegraswiesen. Und auch Delfine und Seevögel-Kolonien sind zu entdecken. Eine Burg aus dem 14. Jahrhundert findet ihr dort ebenfalls.

Es Trenc

Von Colònia de Sant Jordi sind es zum Naturstrand von Es Trenc rund sieben Kilometer. Dort wartet Karibikstimmung auf euch: heller Sand trifft türkisblaues Wasser, dazu die Dünen mit grünem Wacholder und Strandhafer. Mehr noch: Das ist Beachfeeling gleich im Doppelpack: Es Trenc geht in den Strand von sa Ràpita über.

Euren SIXT Leihwagen könnt ihr in Ses Covetes auf dem neuen Parkplatz mit fast 500 Plätzen parken.

Cap Blanc

Nicht weniger spektakulär sind die neun Kilometer entfernten, fast 100 Meter hohen Klippen am Cap Blanc, dem Weißen Kap. Fast vertikal geht es dort in die Tiefe. Ein Leuchtturm weist den Schiffen den Weg in die Bucht von Palma. Von dort geht es Richtung Nordwesten an die berühmte Playa de Palma.

Playa de Palma

Klar, die Playa de Palma ist immer noch eine der Partyhochburgen Mallorcas, mit großen Trinkgelagen und krebsroten Strandgängern, die sich schon am Morgen ordentlich einen hinter die Binde kippen. Aber die Playa kann auch anders, und zwar unter der neu kreierten Marke „Palma Beach“: den guten alten, berüchtigten Ballermann gibt es nicht mehr, denn der Kiosk am Balneario 6, dem Strandabschnitt 6, hat einen komplett neuen Look bekommen. Und einen neuen Namen dazu: Beach Club Six heißt er nun. Und die Bars nebenan haben ebenfalls ein schickes, neues Outfit. Dazu sind einige Luxushotels entstanden, darunter auch Fünf-Sterne-Häuser. Kein Wunder, die schöne, etwa 4,6 Kilometer lange Bucht hat viel zu bieten: vom Sonnen, Schwimmen, Surfen, Kiten, Kajakfahren bis hin zum Trendsport Stand Up Paddling.

Wenn ihr euch entschließt, an der Playa zu bleiben, um das bunte Treiben in der Schinkenstraße mitzuerleben, dann könnt ihr euren Mietwagen hier abgeben, denn an der Playa befindet sich eine Sixt Station.

Llucmajor

Von der Playa de Palma seid ihr in nur 20 Minuten in Llucmajor. Dort tobt sozusagen das ganz normale Leben. An dem autofreien Platz vor dem Rathaus liegen authentische Bars und Cafés. Und gleich drei Mal pro Woche herrscht buntes Markttreiben: immer mittwochs, freitags und sonntags. Freitag findet gleichzeitig ein Flohmarkt auf dem Passeig Jaume III. statt – falls ihr Schnäppchenjäger oder ein Freund von Trödel, Tand und Kunsthandwerk seid.

Randa

Fünf Kilometer entfernt ist der heilige Berg Randa mit seinen drei Klöstern ein absolutes Muss. Der einzige Tafelberg Mallorcas verzaubert seine Besucher mit den Klöstern Nostra Senyora de Gracia, Ermita Sant Honorat und dem Santuari de Cura. Einst lebte dort der große mallorquinische Philosoph und Theologe Ramon Llull (1232–1316). Das Santuari de Cura bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten und in der Klosterschenke einfache, kulinarische Genüsse. Probiert unbedingt den hausgemachten Mandelkuchen zwischen Himmel und Erde.

Montuïri und Sant Joan

Voller Tatendrang geht es dann auf der letzten Etappe die zirka fünf Kilometer in Richtung Algaida. Schließt einen Besuch im zehn Kilometer entfernten Montuïri mit seinen Windmühlen und der Wachtelfarm gleich an. Von dort ist es nur noch knapp eine Viertelstunde zu dem historischen Landgut Els Calderers zwischen Sant Joan und Vilafranca de Bonany. Die Geschichte des beeindruckenden Anwesens geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Vom Herrenhaus samt nobel eingedecktem Speisesaal bis zu den Stallungen mit schwarzen Schweinen werdet ihr dort auf jede Menge Inseltypisches treffen.

Noch viel mehr Touren gibt es für Sie im aktuellen Mallorca Guide zu entdecken.

Bettina
Bettina lebt auf Mallorca und arbeitet bei Impresol – sie kennt die schönsten Roadtrips der Insel!

Road Trip teilen
Scroll to Top